auernhammerwohlrab.html
auernhammer wohlrab architekturauernhammerwohlrab.html
 

kids´ house / gundelfingen


our concept for the new kids´ house in gundelfingen aims at providing spaces for young children, which are characterized by openness, granularity and generosity at the same time. thus, our approach is to create the appearence of different clustered houses under one roof, instead of one large-scale singular house. the kids´ house will be a 7-group day care center for children, comprising areas for crèche, kindergarten and primary school. in addition, the building will be affiliated with a multifuncional hall, which also could be used by local associations independently.

however small-scale the kids` house presents itself from the outside, the more spacious it looks from the inside. here, rooms are appearing as open spatial areas. those areas are clearly structured on the one hand, but on the other they enable flowing transitions with openings and diagonal views through the building and with this they trigger physical activity. at the same time, interiors should create the feeling of comfort and belonging by offering niches and possibilities of retreat. the atmosphere in the inside is defined by lightness, transparency and by the presence of the big wooden roof.

by planning a hybrid construction as such, the utilisation of solid building elements serving as thermal storage mass (concrete) in combination with lightweight elements (wood) meets the demands of multiple needs.


kinderhaus / gundelfingen


unser entwurfskonzept für das neue kinderhaus in gundelfingen verfolgt das ziel, räume für kinder zu schaffen, die von kleinteiligkeit, großzügigkeit und offenheit geprägt sind. so ist unser ansatz, anstatt eines singulären "kinderhauses" die anmutung differenziert gruppierter "kinderhäuser" unter einem dach entstehen zu lassen. in dem gebäude wird eine 7-gruppige kindertagesstätte bestehend aus kinderkrippen-, kindergarten- und hortgruppen untergebracht. zusätzlich ist dem gebäude ein multifunktionsraum angegliedert, der eigenständig von örtlichen vereinen genutzt werden kann.

so kleinteilig, wie sich das kinderhaus von außen zeigt, so großzügig zeigt es sich von innen. dort erscheinen die räume als durchlässige raumzonen. die zonierungen sind einerseits ablesbar strukturiert, andererseits bieten sie fließende übergänge mit durchblicken und öffnungen an und laden zur bewegung ein. gleichzeitig sollen die innenräume auch geborgenheit und zugehörigkeit schaffen, mit einem vielfältigen angebot an nischen und rückzugsmöglichkeiten. die atmosphäre des innenraums ist geprägt von helligkeit, transparenz und der präsenz des großen holzdachs.

mit der planung eines gebäudes in hybridbauweise ist der einsatz von massivbauelementen als thermische speichermasse (stahlbeton) und bauteilen in leichtbauweise (holzbau) bedarfsgerecht erwogen.

competition 1st prize

kids´ house

collaboration with merz kley partner structural engineering

municipality of gundelfingen I 2019